Beitrag zur Verbreitung von Wissen, Förderung des systematischen Aufbaus von Wissen und Technologie durch Stärkung der bewahrenden Funktion

Der amerikanische Gelehrter T.F. Carter bemerkte einmal: "Die Schriftform war der Schlüssel zur Erfindung der Schriftdrucktechnologie. Die Koreaner waren die Vorreiter dieser Technologie, was die Bedeutung des koreanischen Drucks zeigt" Obwohl die Produktion von Metalltypen für Zehntausende chinesischer Schriftzeichen in Korea relativ zu den 26 im Westen üblichen Buchstaben signifikante Unterschiede in der Herstellung der Schriften und im Satz bedeutete, haben der Druck und das Verlagswesen sowohl im Osten als auch im Westen unbestritten in hohem Maße zur Verbreitung des Wissens beigetragen.

Viele der großen Durchbrüche und Verschiebungen in der Geschichte beruhen auf Innovationen in der Informationstechnologie. Durch solche Neuerungen wurde die Sprache von einem bloßen Mittel zur Übermittlung von Informationen zu einem Mittel, um sie an künftige Generationen weiterzugeben. In der Zwischenzeit hat Schrifttext die systematische Bildung von Wissen und Technologie unterstützt, indem er ausführlichere Informationen erlaubte, um ein besseres Verständnis und eine bessere Bewahrung des Wissens zu gewährleisten. Die Drucktechnik ermöglichte die Massenproduktion und Massenverbreitung von Informationen und Wissen und die Entwicklung von Druckpressen bedingte die Ausweitung der Informationsproduktion. Heutzutage machen Netzwerk- und Computertechnologien Informationen für die Öffentlichkeit zugänglicher und nützlicher, jenseits der zeitlichen und räumlichen Beschränkungen, die für gedrucktes Material gelten. Historisch betrachtet könnte die Erfindung des Buchdrucks, speziell die Drucktechnik mit beweglichen Metalltypen, vielleicht vor allem deswegen bemerkenswert sein, da sie zum ersten Mal in der menschlichen Kulturgeschichte zur Massenreproduktion von Wissen und Massenkommunikation führte und ihre Wirkung bis heute anhält.

Quellenangaben/ Literaturhinweise

  • Lee Heejae (2005), Geschichte und Kultur der Informationsmedien, Booktopia.
  • Lee Hea Eun (1996), Study on the Circulation and Dissemination of Joseon Literature, Sookmyung Women's University, eine Magisterarbeit.
  • Dominique Barjot (2015), Weltkulturerbe Jikji-die Bedeutung als erstes gedrucktes Buch der Welt, Jikji die große Kreativität, Cheongju Early Printing Museum, 197-213.
  • Elizabeth L. Eisenstein, übersetzt von Jeon Yeongpyo (2008), The Printing Press as an Agent of Change. Bücher über Kommunikation.
페이지 상단으로 이동